Tag 12: Den Haag

Da es morgens erneut regnet, fahre ich erst um 10.30 los. Die Rückfahrt in Haarlem vom Campingplatz zur Noordzeeroute plane ich dank Wlan mit meiner App. Ich fahre daher wieder vermehrt Bikerouten und schon wirkt Haarlem deutlich schöner als bei der Hinfahrt.

Zurück auf der eigentlichen Route vor dem Haarlem/Amsterdam-Ausflug geht es wieder durch die Dünen. Wer gerne Rad fährt, dem sei diese Strecke wirklich ans Herz gelegt, sie bietet alles, was das Bikerherz begehrt. Es ähnelt einer Achterbahnfahrt auf sehr guten Radwegen mitten durch unberührte, karge Steppe. Die Infrastruktur ist gut, es gibt Cafés und Campingplätze satt. Leider ist es auch relativ voll.

In Zaandfort gerät mein Merinoshirt in die Vorderradbremse, das ich zum Trocknen auf dem linken Frontroller befestigt habe. Ich bekomme es nicht los und muss mitten auf einem touristisch gut besuchten Aussichtspunkt mein Werkzeug rauskramen und die Bremse losschrauben. Ich kriege das Shirt raus, welches anschließend nur noch als Putzlappen taugt. Zaandfort ist ähnlich wie Noordwijk, durch das ich etwa eine Stunde später radele, eine Touristenfalle, die im Wesentlichen von ihrem tollen Strand lebt.

In Den Haag löchere ich die sehr hilfsbereite Rezeption meines großen und mit 9.85€ bezahlbaren Campingplatzes nach Outdoorstores, um Ersatz für mein Shirt zu besorgen. Mir wird „Perry Store“ und eine grobe Richtung genannt. Ich dusche und mache mich auf den Weg in die Innenstadt. Ich finde den Store gegen 18.30, zum Glück haben sie noch offen (viermal hatte ich mich noch nach dem Weg erkundigt und zweimal zu hören bekommen, er hätte nur bis sechs geöffnet). Merino haben sie nicht, ich kaufe ein Shirt von Craft.

Den Haag fand ich mäßig interessant. Sehr viel gesehen habe ich nicht, die rücksichtslosen Verkehrsteilnehmer jeder Art machen mich nervös, diese Riesenstädte sind irgendwie nichts fürs Fahrrad. Mindestens dreimal hätte ich heute alleine beinah einen dieser radfahrenden Smartphonezombies umgemäht, die genau gar nichts davon mitbekommen, was so um sie herum vor sich geht. Großstädte habe ich fürs erste satt und streiche Rotterdam.

Werbung

2 Gedanken zu “Tag 12: Den Haag

  1. Ein Shirt zum Trocknen an den linken Frontroller also quasi über die Bremsscheibe hängen? Schluck 😦 Du hast Glück gehabt, dass Dich Dein Rad nicht gleich abgeworfen hat!
    Wünsche Dir weiterhin eine gute Reise ohne weitere Zwischenfälle und vor allem besseres Wetter!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s